Angst

Es zehrt an deinen Nerven,
verbraucht deine ganze Kraft.
Du schaust dich um,
nimmst Umwege,
Das dir auch ja keiner Folgen kann.

Du siehst ihn überall,
bekommst Herzrasen,
wenn einer so ausschaut wie er.
Du rennst als ginge es um dein Leben,
damit er dich nicht mehr bedrohen kann
.
Viele sagen er ist ein ganz lieber,
er tut doch keinem was,
doch du hast ihn anders erlebt,
bedrohte dich und deine Kinder,
selbst in der Nacht.

Lange scheint es her,
doch die Angst ist geblieben,
du hoffst das es vergeht,
doch die Angst ist geblieben,
will nicht vergehen.

2008

 

 

© Yvette Klaus-Thiede