Sinne

Schließe deine Augen
Sage mir was du siehst,
was du hörst, was du spürst,
was du riechst. was du fühlst,
was du schmeckst!

Du hörst das rascheln der Blätter
du hörst wie Vöglein zwitschern,
du hörst das wiegen der Blumen,
du hörst die Regentropfen in den Bäumen,
du hörst Dinge die du nie gehört.

Du spürst wie Kleintier auf dich krabbeln,
du spürst den Regen auf deiner Haut.
du spürst wie er dich streichelt,
du spürst den Sand unter deinem Fuß,
du spürst das jemand bei dir ist.

Du riechst das Meer das unweit ist,
du riechst das es geregnet hat
du riechst das Gras,
du riechst die Blumen,
du riechst Dinge die du nie gerochen hast.

Du fühlst den Wind in deinem Haar,
du fühlst die Sonne auf deiner Haut,
wie sie warm dich streichelt,
fühlst ob es kalt ist oder warm.
Du fühlst dich gut.

Du schmeckst den Nektar des Honigs,
du schmeckst ob scharf, ob mild,
du schmeckst süß und sauer,
du schmeckst ob Fleisch oder Obst,
du schmeckst intensiver.

Wenn Du die Augen geschlossen hast,
nimmst du Dinge wahr,
die du sonst nicht wahrnimmst,
sind deine anderen Sinne geschärfter,
bist du ein anderer Mensch.

2008

 

 

© Yvette Klaus-Thiede