Träumerei

Tausende Sternschnuppen
am Himmelszelt zu sehen sind.
Ich mache meine Augen zu,
wünsche mir etwas.

Eine Welt ohne Gewalt und Hass,
viel Grün und weniger Beton,
mehr Kinderlachen und weniger tristes da sein.
Kriege gibt es nicht mehr.

Wasser so klar und rein,
das man es so aus dem See trinken mag.
Miteinander Leben, mehr reden
und nicht daneben stehen.

Menschen so verschieden auch sind,
kommen miteinander aus,
Waffen brauchen sie nicht dazu.
Kinder toben und lachen.

Erwachsene gehen ihrer Arbeit nach,
Jugendliche wachen über die kleineren Kinder,
lernen so nebenbei etwas zu,
das alle es richtig gemacht wird.

Ich mache die Augen auf,
schaue erneut zum Himmel.
Noch immer fallen die Sternschnuppen
aus den tiefen des Alls herab.

Ob mein Wunsch in Erfüllung geht?
Ich wünschte es wäre so.
Träume können manchmal wahr werden,
man muss nur etwas tun dafür.

2008

 

 

© Yvette Klaus-Thiede